Jodel Advertising: Interaktionsrate bis zu 80%!

Die meisten kennen es vielleicht schon, zumindest vom Hören: Jodel – die hyperlokale Community. Die 2014 gegründete und vor allem bei Studenten beliebte App, konnte 2018 laut Projecter.de über 1 Mio. monatlich aktive Nutzer in Deutschland verzeichnen. Was du vielleicht noch nicht wusstest: Auf Jodel kann man auch werben! Wie das funktioniert, für wen Jodel Advertising geeignet ist und mit welchen Kosten man rechnen sollte, erfährst du hier bei netkin!

Was ist Jodel?

Jodel ist die Bezeichnung für ein soziales Netzwerk, in dem junge Leute anonym, lokal und in Echtzeit Beiträge (sogenannte Jodel) zu allen möglichen Themen veröffentlichen können. Dabei werden den Nutzern nur Jodel angezeigt, die im Umkreis von 10 km gepostet wurden. Bist du also gerade in Köln, siehst du die Jodel aus Köln und Umkreis. Besonders beliebt ist die in Berlin von Alessio Avellan Borgmeyer gegründete App bei Studenten, aber auch immer mehr Azubis und Schüler sind in der Community vertreten.

So funktioniert’s:

Auf Jodel findest du in themenrelevanten Channels Beiträge über Neuigkeiten, Veranstaltungen, Diskussionen, Witze und viele weitere Topics. Studenten, die knapp bei Kasse sind und auf der Suche nach einem günstigen Rezept, können sich zum Beispiel in einem Channel für Studentenrezepte inspirieren lassen. Die Channel variieren von Stadt zu Stadt, je nachdem welche Themen besonders beliebt sind. Wenn du gute Beiträge oder Kommentare verfasst, Jodlern hilfst usw. sammelst du durch Upvotes von anderen Jodlern Karmapunkte. Verbreitest du hingegen Negativität und machst dich unbeliebt, kannst du Karmapunkte durch Downvotes verlieren.

Karmapunkte: Was bringen die eigentlich?

Wofür die Karmapunkte gut sind, weiß tatsächlich keiner so genau. Selbst die Entwickler der lokalen App haben diesbezüglich noch nichts verraten. Kaufen kannst du dir von den Karmapunkten auf jeden Fall nichts. Sie sind aber sowas wie eine Messlatte, die dir zeigt wie stark du mit der Community interagierst. Es gibt auch eine Mindestanforderung an Karmapunkten, um Jodel-Moderator zu werden. Allerdings ist dies nicht der entscheidende Faktor im Auswahlprozess.

Jodel Advertising für Unternehmen

Mithilfe von Jodel Advertising kannst du deine Brand Awareness vor allem bei der Generation Z und Y erhöhen. Jodel hilft dir beim Erstellen deiner eigenen Kampagne sowohl bei Design und Wortwahl als auch bei der Optimierung der Performance deiner Anzeige. Die hohe CTR (Click through Rate) und die Interaktionsrate von bis zu 80% spricht für das Schalten von Werbung in der hyperlokalen App. Millionen junge Jodler nutzen die App durchschnittlich 9 Mal am Tag und verbringen dort um die 30 Minuten.

Werbeformate

Es gibt bei Jodel zwei verschiedene Werbeformate: Jodel Display und Boosted Post.

Jodel Display

  • Premium Full-Screen Ads: Deine Werbung erhält die volle Aufmerksamkeit
  • Erhalte Feedback und interagiere mit Usern durch Votes, Pins oder die Teilen-Funktion
  • Targeting Optionen: Alter, Geschlecht, Beruf/Tätigkeit, Location und Interessen
  • Am besten geeignet für Unternehmen, die ihre Brand Awareness verbessern wollen

So sieht das Werbeformat aus:

Quelle: Screenshot https://jodel.com/advertising/#jodel-display

Boosted Post

  • Ungeteilte lokale Aufmerksamkeit: Miete den 5. Jodel (Text, Bild oder Video) und beanspruche ihn für den gebuchten Zeitraum allein für deine Kampagne. Diesen Platz kann dir keiner wegnehmen.
  • Passt am besten zu: lokalen Geschäften, Events, Stellenanzeigen, lokale Produkte und Dienstleistungen

So sieht das Werbeformat aus:

Quelle: Screenshot https://jodel.com/advertising/#boosted-post

Was kostet Jodel-Werbung?

Was die Kosten betrifft, dürfte Jodel nicht für alle Unternehmen in Frage kommen. Die sind nämlich im fünfstelligen Bereich. Demnach belaufen sich laut OMR.com die Kosten bei der Buchung einer zweiwöchigen Kampagne auf 32.500 Euro.

Für Unternehmen mit den nötigen finanziellen Möglichkeiten, kann Jodel der ideale Weg sein, noch mehr Reichweite und Brand Awareness zu erreichen. Insbesondere wenn die Zielgruppe eine eher jüngere ist, sprich Studenten, Schüler oder Azubis, haben Firmen auf der beliebten Plattform die Chance, mit den Usern zu interagieren und sich Feedback einzuholen.

Verwendete Quellen

Advertise on Jodel – the world’s hyperlocal community
In der Studenten-App Jodel kann man jetzt Werbung buchen – wir verraten, was das kostet

Das könnte dich auch interessieren

Instagram-Marketing: Diese 10 Fehler solltest du vermeiden!
Facebook-Marketing: Nichts, was der Praktikant nebenbei machen sollte
Snapchat Marketing: Das musst du wissen

Kommentar hinterlassen

Start typing and press Enter to search

Super Early Bird DeadlineInstagram verbannt Stalking-Funktion