Notizen für den Webseiten-Relaunch

Tipps für den erfolgreichen Relaunch

Ein neues Webdesign mit einer übersichtlichen Bedienbarkeit gehören zu den Ingridenzien, die bessere Rankings in den Suchmaschinen erzielen sollen. Webseitenbetreiber wünschen sich nichts sehnlicher als dieses Ziel zu erreichen. Aber welche Faktoren gilt es bei einem Relaunch-Projekt noch zu beachten? Hier ein paar Notizen, wie man den Relaunch erfolgreich meistert.

1. Ziele festlegen

Notieren Sie sich die Ziele, die die neue Webseite mitbringen soll. An wen richtet sich der Webauftritt? Dazu gehören die Ansprache, die Überarbeitung der Texte, Farben und Formen und passende Bilder. Unter welchen Begriffen sollen Besucher die Website künftig besser finden?

2. Neues CMS wählen?

Bleiben Sie beim alten CMS oder entscheiden Sie sich für ein neues Content Management System. Wie soll die neue Website in Zukunft verwaltet werden? Wer soll künftig die Inhalte einpflegen? Darüber sollten Sie sich Gedanken machen.

3. Vorzeitige Indizierung

Die neue Webseite erst veröffentlichen, wenn zuvor die Links überprüft wurden und auch andere Inhalte wie Text, Bild und Bewegtbild stimmig sind. Bei WordPress kann man unter „Einstellungen“ > „Lesen“ die Indizierung durch Suchmaschinen mit dem Setzen eine Häckchens verhindern. 2. Option: Mit dem noindex-Metatag <meta name=“robots“ content=“noindex“> kann man Crawlern mitteilen, dass die Seiten, auf denen das Metatag gefunden wird, nicht indiziert werden.

4. Inhalte trennen

Überlegen Sie sich, welche Inhalte in Form von Bildern, Texten und Videos bestehen bleiben sollen oder welche eher aussortiert werden.

5. Keywordanalyse

Eine umfangreiche KeyWordanalyse entscheidet darüber, unter welchen Begriffen die künftige Webseite für Suchmaschinen relevant ist. Dazu gehört auch die Mitbewerber-Analyse. Unter welchen Begriffen oder Wortgruppen rankt die Webseite des Mitbewerbers? Wo lohnt es sich am besten eine Optimierung vorzunehmen? Anhand der KeyWords kann auch darüber entschieden werden, ob zusätzliche Unterseiten lohnenswert sind.

6. Informationsarchitektur

Ist die KeyWordanalyse erstmal angefertigt entscheidet der SEO-Experte im Einvernehmen mit dem Kunden, wie die neue Informationsarchitektur aussehen sollte. Der User soll die Inhalte natürlich schnell finden können. Damit dies gelingt sind Übersichtsseiten sinnvoll (Übersicht der Leistungen oder Shop-Kategorien).

7. Umleitungen

Wenn alte indexierte Seiten mit den Seiten der neuen Webseite aus Sicht der Verlinkungen übereinstimmen, dann ist das optimal. Wenn das nicht der Fall ist, dann sollten 301er Weiterleitungen eingerichtet werden, damit die neue Seite auf die bereits indexierte und relevante Seite führt.

8. Google AdWords Kampagnen

Bevor der Webmaster die neue Webseite veröffentlicht, sollte er die URLs der Google AdWords Kampagne aktualisieren. Ansonsten führen die Online-Werbeanzeigen auf eine 404er-Seite, was wiederum für den Besucher ein negatives Nutzererlebnis darstellt.

9. Erfolgsmessung

Markieren Sie bei Google Analytics einen Startpunkt, um zu schauen, wie sich die Seite entwickelt. Wenn der Relaunch erfolgreich war, dann sehen Sie das an den verschiedenen Metriken.

netkin Digital Marketing unterstützt Sie bei der Umsetzung Ihres Webprojekts. Schauen Sie gerne in unsere Übersicht oder nutzen Sie unsere kostenlose Erstberatung am Telefon.

Bild: pixabay, Lizenz: CC0 Public Domain

Weiterführende Infos zum Relaunch!

 

Leave a Comment

*

Start typing and press Enter to search

Relaunch8 Tipps Webdesign