In Google Know-How, News

Geschwindigkeit, Sicherheit und Privatsphäre. All das verspricht Brave seinen Nutzern. Aber was genau steckt hinter all den Versprechen und ist Brave die bessere Alternative zu Google Chrome?

Brave: Was ist das?

Brave ist ein Webbrowser, wie Mozilla Firefox oder Google Chrome, mit einigen Unterschieden. Wie oben schon kurz erwähnt, wirbt Brave mit vielversprechenden Vorteilen gegenüber anderen Browsern.

brave browser
Screenshot: Brave Browser

Laut Brave hast du nicht nur mehr Kontrolle über deine Daten, sondern kannst beispielsweise auch nach deinen persönlichen Präferenzen darüber entscheiden, welche Werbung dir angezeigt werden darf und welche nicht. Ganz werbefrei ist Brave also nicht, aber du kannst immerhin blockieren, was du nicht sehen möchtest. Außerdem schützt Brave deine Privatsphäre, indem der Browser Tracker blockiert. So kannst du etwas sorgloser beim Surfen sein. Mit dem Blockieren von Werbung und Trackern geht außerdem ein angenehmer Vorteil einher: Schnelleres Internet. Brave lädt News-Websites auf Mobilgeräten zwei- bis achtmal schneller als Chrome oder Safari und auf dem Desktop zweimal schneller als Chrome.

Im Gegensatz zu dem Privatmodus anderer Browser, bist du bei Brave tatsächlich „unsichtbar“ im Netz.

Besonders lobenswert ist der Inkognito-Modus mit Unterstützung des Tor-Netzwerks. Im Gegensatz zu dem Privatmodus anderer Browser, bist du bei Brave tatsächlich „unsichtbar“ im Netz. Tor verschleiert alle deine Aktivitäten, während der Inkognito-Modus bei Chrome, Safari oder Firefox lediglich dafür sorgt, dass du keine Surf-Spuren auf dem Computer hinterlässt, für den Fall, dass auch andere Personen deinen Rechner verwenden.

Brave Rewards

Mit der Aktivierung von Brave Rewards kannst du Tokens für das Anschauen von Werbung sammeln. Mit diesen Tokens kannst du deine bevorzugten Webdesigner unterstützen, aber dabei soll es laut Brave nicht bleiben. Bald sollen die Tokens auch für Premiuminhalte oder Geschenkkarten nutzbar sein.

Brave anstatt Google Chrome?

Brave ist definitiv eine geeignete Alternative zu Chrome, insbesondere wenn du nicht damit einverstanden bist, dass Google sämtliche Daten von dir sammelt. Du profitierst von der erhöhten Geschwindigkeit, kannst unerwünschte Werbeanzeigen blockieren und wirst mit der Cryptowährung BAT belohnt, wenn du dir doch die ein oder andere Werbung ansiehst. Du kannst vollkommen anonym beim Surfen sein und auch die leichte Handhabung spricht für den Blockchain-Browser.

Noch nicht überzeugt? Du willst noch mehr über Brave erfahren? Dann sprich gerne das Team von netkin auf deine ungeklärten Fragen an!

Das könnte dich auch interessieren

Suchmaschinen: 10 Alternativen zu Google
Was ist eigentlich der Google Mobile Index?
Google plant Suchergebnisse zu trennen: Index für Mobilgeräte und Desktop

Letzte Beiträge

Kommentar hinterlassen

Start typing and press Enter to search

tik-tok-update-testphase-social-commercesocial-media-allrounder